Nachricht

Heiraten in Corona-Zeiten

 

Hochzeit trotz Corona-Zeit?

Seit Monaten fiebert Ihr auf den großen Tag, Euren Hochzeitstag hin! Unzählige Planungsaufgaben sind erledigt, auch der Detailplan steht schon, alle Aufgaben sind verteilt und die Vorfreude ist riesig! Ihr malt Euch aus, wie Euer Tag jetzt nun bald aussehen wird, Brautkleid und Anzug hängen im Schrank, der letzte Termin beim Floristen war auch schon und die finale Anzahl der Gäste ist mit der Location kommuniziert. Und dann? Plötzlich tritt das Unerwartete ein, etwas womit im Leben niemand gerecht geschweige denn auf dem Schirm hatte: der Corona-Virus!

Im ersten Moment ging es Euch sicherlich ähnlich wie mir, denn ich dachte: „Ok krass, dadurch wird es jetzt bestimmt wohl die eine oder andere Einschränkung geben. Aber dann wird die Zeit auch bald vorbei sein und es stehen so viele schöne Hochzeiten dieses Jahr an – inklusive Eurer – diese werden wir dann umso bewusster feiern!“ Tatsächlich hatte ich nicht damit gerechnet, dass dieser Virus und die dazugehörigen Vorsichtsmaßnahmen solche Kreise ziehen würden und die gesamte Veranstaltungsbranche lahm legen würde. Ich hab es nicht kommen sehen und bin auch heute noch an manchen Tagen fassungslos und kann es kaum glauben. In jedem Fall Maßnahmen, die sein müssen und uns allen im Großen Ganzen zu Gute kommen, aber dennoch finde ich das Ausmaß dieser Beschlüsse erschreckend und traurig zugleich. Geht es Euch auch so?

Das Thema „Corona“ gehört in der Zwischenzeit bald 2 Monate zu unserem täglichen Leben und wir haben in den vergangenen Wochen die Möglichkeit bekommen, uns an die veränderten Umstände zu gewöhnen. Und das ist nun auch der einzig richtige Weg, den Ihr als Brautpaar nun einschlagen könnt: gewöhnt Euch an den Gedanken und arrangiert Euch mit der Situation! Auch mir gelingt es an manchen Tagen besser als an anderen und die permanenten Terminverschiebungen mit meinen Paaren machen mir natürlich auch keine Freude. Aber jetzt ist die Zeit die Situation so anzunehmen wie sie ist, die Ärmel hochzukrempeln und nach einer Lösung zu suchen! Und Ihr seid nicht allein: so vielen Brautpaaren geht es wie Euch und der lang geplante Termin muss nun verschoben werden.

„Aber wie sollen wir jetzt vorgehen? Was ist der erste Schritt? Sollen wir unseren Termin schon verschieben oder warten wir noch ab? Was passiert mit unseren ursprünglichen Dienstleistern? Was kostet mich das?“

Fragen über Fragen, die es nun gilt schnell zu klären, um eine Lösung zu finden. Ich habe Euch eine CHECKLISTE erarbeitet, die Euch dabei hilft, den für Euch richtigen Weg zu finden und mit wenig Aufwand einen neuen Hochzeitstermin zu finden und Euer Fest wahr werden zu lassen. Auch findet Ihr diese in Kurzform und immer wieder ganz aktuell Tipps und Hilfestellungen auf meinem Instagram-Account oder auch auf Facebook. 

CHECKLISTE ZUR VERSCHIEBUNG EURER  HOCHZEIT
1. TREFFT EINE ENTSCHEIDUNG
Das Schlimmste was Ihr tun könnt ist es, keine Entscheidung zu treffen und weiterhin ungewiss die Tage an Euch vorbeiziehen zu lassen. Schluss damit! Hier könnt Ihr Einfluss nehmen, hier habt Ihr die Kontrolle also nutz sie und legt für Euch fest, was Ihr tun möchtet. Was sagt Euer Bauchgefühl? Egal ob Ihr noch eine Weile abwarten wollt, oder Euren Hochzeitstermin verschieben möchtet – trefft eine Entscheidung und setzt diese um.

2. TERMINMANAGEMENT MIT EURER LOCATION
Ihr hat Euch als Brautpaar entschieden, Euren Hochzeitstermin zu verschieben und einen neuen Tag auszuwählen. Prima – dann ran an‘ Telefon und meldet Euch direkt bei Eurer Location. Schaut zusammen in den Kalender und wählt einen neuen Tag aus. Wie wäre es denn mit einem Freitag oder einem Sonntag? Bedenkt, dass im kommenden Jahr viele Samstage schon belegt sein werden und die Auswahl der Samstage gering sein wird. Tut Euch selbst einen Gefallen und bringt ein bisschen Flexibilität mit – vielleicht auch ein Brücken- oder Feiertag – so werdet Ihr im Handumdrehen einen neuen Hochzeitstermin finden. Und selbst wenn Ihr noch an Eurem ursprünglichen Termin festhaltet empfehle ich Euch mit Eurer Location einen Ausweichtermin optional festzulegen. Dann habt Ihr einen Plan B, falls Corona Eure Pläne durchkreuzt.

3. ABSPRACHE MIT ALLEN DIENSTLEISTERN
Auch habt Ihr sicherlich bereits all Eure Dienstleister ausgewählt, die Euch am großen Hochzeitstag begleiten sollen: der Fotograf, der Videograf, Musiker, Trauredner, Cake-Designer und eine Kinderbetreuung. Dieses Hochzeitsteam soll natürlich auch genau so bestehen bleiben. Daher ganz wichtig: bevor Ihr einen neuen Termin mit Eurer Location bucht, sprecht mit all Euren Dienstleistern, ob sie an Eurem Ausweichtermin Zeit haben. Idealerweise könnt Ihr vielleicht auch zwei Termine anbieten und den wählen, an dem die meisten oder noch besser alle Dienstleister Zeit haben. Auch hier nochmals der Tipp: überlegt ob ein Freitag oder auch ein Sonntag in Farren kommt, denn an diesen Tagen ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass all Eure Dienstleister verfügbar sind und für und mit Euch einen unvergesslichen Hochzeitstag gestalten können.

4. MÖGLICHE KOSTEN KLÄREN
Für alle kam das Thema „Corona“ völlig unerwartet und keiner hat diesen Umstand zu verschulden. Ihr nicht als Brautpaare und auch die Dienstleister nicht. Dennoch stellt diese Situation eine finanzielle Herausforderung da, die es gilt gemeinsam zu lösen. Sprecht daher ganz offen mit Eurer Location und Euren Dienstleistern, wie es sich mit möglichen Kosten nun verhält. Tatsächlich regelt jeder das Thema ein bisschen anders. Wichtig ist daher eine offene Kommunikation und häufig fallen bei einer Terminverschiebung keine oder nur sehr geringe „Storno-/Verschiebungsgebühren“ an. Wenn Ihr Anzahlungen einfach so bestehen lasst, können diese in der Regel auf den neuen Termin und somit Auftrag angerechnet werden und Eure bisherige Kalkulation kann in der Regel so gut wie komplett bestehen bleiben.

TOP TIPP: EURE HOCHZEIT „NUR“ VERSCHIEBEN, NIEMALS ABSAGEN. 
Euer Hochzeitstermin muss verschoben werden – ärgerlich, traurig und auch wieder mit Aufwand und einiger Kommunikation verbunden. Aber Ihr habt Euch entschieden, damit den ersten wichtigen Schritt erledigt und nun konzentrieren wir uns auf den neuen Hochzeitstermin. Ihr werdet sehen wieviel Verständnis und Mitgefühl Euch von Euren Gästen und Eurem Umfeld entgegengebracht wird, angebotene Hilfe und ein offenes Ohr, wenn man seine Enttäuschung mal teilen muss. Das allein gibt Euch schon ganz viel neue Energie und Mut und das Einzige was zählt ist: IHR WERDET HEIRATEN! Daher eine ganz große Bitte an Euch: niemals Eure Hochzeit ganz absagen! Eine Terminverschiebung ist ärgerlich, aber daran ist momentan nunmal nichts zu ändern. Und bis auf ein anderes Datum im Ehering, bleibt alles so wie gehabt, stimmt’s?

Ihr werdet heiraten – zwar an einem anderen Tag, aber das Fest wird stattfinden! Denn was ist wirklich wichtig? Genau, Ihr zwei. Die Entscheidung, den Rest Eures Lebens miteinander zu verbringen. Ein JA zu Dir, zu mir, zu uns. Von heute an ein Leben lang. Du und ich – heute, morgen und für alle Zeit! 

Schreibt mir sehr gerne, wenn Ihr Unterstützung bei Eurer Entscheidung braucht, dann finden wir gemeinsam eine Lösung!

Alles Liebe, Eure Mirjam

Aufnahmen dieser Traumhochzeit im vergangenen Sommer von Moritz Reulein aus Ulm.

 

Add Comment